Drehzahlerfassung

Themen rund um die erstmalige Inbetriebnahme des Motors
Antworten
LotharS.
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2022, 13:07

Drehzahlerfassung

Beitrag von LotharS. »

Hallo, ich habe einen VW Käfer vor einigen Jahren auf Einspritzung mit einer Trijekt Plus von 2004 umgebaut.
Die Software Version der Trijekt ist die 3.09R7.
Momentan wird die Drehzahlerfassung Typ 0 genutzt, mit einem 36-1 Trigger und die Signale werden sehr gut erkannt.
Das Auto läuft damit sehr gut!
Ich möchte auf vollsequenzielle Einspritzung umbauen und habe mir von der Fa. The Dub Shop den Hallgeber ´´Mini Cam Sync´´ besorgt.
Der Hallgeber soll auf fallende Flanke eingestellt werden und der Drehzahlgeber auf steigende Flanke 80° vor OT.
Die Signalleitung vom Mini Cam bring 12 Volt.
Die Drehzahlerfassung habe ich auf Typ 16 umgestellt!
Mein Problem ist, das ich das Hallsignal des ´´Mini Cam Sync´´ im Drehzahltest nicht erkenne und somit auch nicht weiß, ob das -OT-Signal des 1 Zylinders vor der Lücke des Triggers kommt!
Im Drehzahltest sehe ich am Anfang eine rote Linie, dann nicht mehr. Könnte das ein Signal vom OT Geber sein?
Hätte jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann?
Mit Grüßen aus der Eifel
Lothar
Dateianhänge
20220424_104001.jpg
20220424_103645.jpg
20220424_103250.jpg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2505
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von Tobi »

Hallo,

das ist eine alte Steuerung, bei der noch über die Pinbelegung ausgewählt wird, ob du einen Hall- oder Induktivsensor hast.
Bei Hallsensor als Bezugsmarkengeber musst du das Sensorsignal an Pins 48 und 51 anschließen, also eine Brücke machen.


gruß
Tobi

LotharS.
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2022, 13:07

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von LotharS. »

Hallo Tobi,

danke für die Info!
Der Anschlußplan sagt etwas anderes aus,
aber ich werde es in den nächsten Tagen ausprobieren!

Mit Grüßen aus der Eifel
Lothar

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2505
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von Tobi »

Hallo,

was sagt er denn aus?

Gruß
Tobi

LotharS.
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2022, 13:07

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von LotharS. »

Hallo Tobi,

im Anschlußplan ist keine Rede von einer Brücke von Hallgeberanschluß Pin 48 zum Induktivanschluß Pin 51.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen eine Brücke zu schalten!

Gruß Lothar
Dateianhänge
20220426_090707.jpg
20220426_090659.jpg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2505
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von Tobi »

Das ist interessant... Ich kenne es nur mit Brücke. Kann aber ggf. am Baujahr der Steuerungen liegen oder am Gebertyp. Mit den alten Teilen habe ich mich nur rudimentär beschäftigt. Dann drücke ich mal die Daumen, dass es mit Brücke funktioniert.

Gruß
Tobi

LotharS.
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2022, 13:07

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von LotharS. »

Hallo Tobi,
leider hat dein Tipp auch nicht funktioniert.
Ich bekomme am Anfang zwei rote Linien beim Drehzahltest und das war es dann!
Das Signal vom OT-Geber lässt sich nicht erkennen.
Hat vielleicht sonst jemand eine Idee wie das Problem lösbar wäre?

Mit grüßen aus der Eifel
Lothar
Dateianhänge
Trijekt Drehzahltest.jpg

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2505
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von Tobi »

Hallo,

mess doch mal bitte mit einem Voltmeter die Spannung der Signalleitung (gegen Signalmasse) des OT-Gebers im angeschlossenen Zustand. Einmal wenn der Geber an freier Luft hängt und einmal mit Metall davor (dicker Schraubendreher oder so). Da würden mich mal die beiden Spannungspegel interessieren.


Gruß
Tobi

LotharS.
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2022, 13:07

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von LotharS. »

Hallo Tobi,

ich habe den Sensor durchgemessen.
Das Voltmeter zeigt 0,5V ohne "Kontakt" an und mit "Kontakt" kurzzeitig 20V und sofort danach 12.75V an!

Mit grüßen aus der Eifel
Lothar

Benutzeravatar
Tobi
Site Admin
Beiträge: 2505
Registriert: 11.06.2007, 18:20

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von Tobi »

Hallo,

sind das die Spannungswerte im angeschlossenen Zustand?
Die trijekt muss beim Messen angesteckt sein.

Ich hätte mehrere Ansätze:

1. Evtl. kommt das Signal dann nicht bis zum Pin durch (Leitungen nochmal durchklingeln)

2. Die 0,5V sind möglicherweise grenzwertig. (Wichtig ist hier die Messung mit dem Multimeter im angeschlossenen Zustand!)
Bei dieser Steuerung muss das Signal sicher unter 0,8V gehen, damit low-Pegel erkannt wird.
Du kannst ja mal einen 1k pull-down-Widerstand (min.0,25W) zwischen Signalleitung und Masse anschließen, der zieht das Signal weiter runter, evtl. geht es dann.
Alternativ kannst du den Sensor testweise auch mal mit 5V statt mit 12V Spannung versorgen.

3. Im eingebauten Zustand sieht der Sensor den Kontakt nicht.
Anscheinend benötigt dieser einen Magneten um zu schalten.
Ist dieser Magnet korrekt angebracht?
Um dies zu prüfen kannst du die Signalleitung des Sensors messen, wenn alles komplett eingebaut und angeschlossen ist und du den Motor von Hand durchdrehst.
Dann muss die Signalleitung sauber zwischen low- und high-Pegel umschalten wenn der Magnet vor den Sensor kommt.



Gruß,
Tobi

LotharS.
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2022, 13:07

Re: Drehzahlerfassung

Beitrag von LotharS. »

Hallo Tobi,

ich habe die Messung mit angeschlossener Trijekt durchgeführt, so wie du es geschrieben hast!

Deine Tipps werde ich nacheinander abarbeiten, mal sehen was sich dann so ergibt.

Gruß aus der Eifel
Lothar

Hier ein Link zum Sensor: https://thedubshop.com/mini-cam-sync

Antworten